20.12.2019

Heute waren der Oberelf und ich erst im Amalie Sieveking Haus, um mit den Bewohnern einen besonderen Gottesdienst zu feiern wie sie ihn noch nicht erlebt haben. Bei vielen kamen Erinnerung an die Kindheit wo sie den Nikolaus erlebt haben. Im Anschluss fuhren wir zum Lunchclub nach Ahlen um auch dort, viele Menschen, vor allem Kindern eine große Freude zu bereiten. In der Turnhalle der Barbaraschule feierten sie ihre alljährliche Weihnachtsfeier und umso überraschter waren sie als ich mit meinem Oberelf herein kam um ihnen ein paar schöne Sachen zu überbringen. Nach einem kleinen Smalltalk mit jedem Kind und den Fragen nach den Wünschen, würden die gefüllten Tüten überreicht.
Unser letzter Einsatz führte uns dann zum ambulanten Pflegedienst der Caritas in Bockum Hövel. Während die fleißigen Mitarbeiter feierten, bereicherten wir die Weihnachtsfeier, indem wir nach einem kleinen Gedicht und einem Spruch über jeden kleine Wichtelgeschenke an jeden überreichten. Zum Schluss wollte Sich jeder 1-ich glaube 7 mal mit uns fotografieren lassen. Man wollte uns eigentlich nicht mehr gehen lassen...
Erschöpft aber glücklich vielen der Oberelf und ich dann ins Bett.

21.12.2019

Heute waren wir wieder im Allee Center unterwegs, besuchten das 2. mal in Folge die Tagespflege Susanne in Pelkum, bei der viele Dankbare Menschen waren. 2 ältere Menschen waren dabei die ihre Kinder mitgebracht hatten und diese sich selbstlos um ihre Mütter kümmern. Das müsste von mir auf jeden Fall gelobt werden! Wir fuhren anschließend in den Nordring wo vom HCH Hope Center Hamm eine Weihnachtsfeier für die Bedürftigen unserer Stadt veranstaltet wurde. Es gab Suppe, Kuchen, einen kostenlosen Friseur Service und zusammen mit mir natürlich die Geschenke. Zum Schluss war ich dann noch auf der Weihnachtsfeier der Hammer Narren Zunft, die in einer unglaublichen Art und Weise eine kleine aber freien Weihnachtsfeier auf die Beine gestellt haben. Es war einfach schön 

22.12.2019

Im schönen Fröndenberg besuchten der Oberelf und ich, ältere Menschen in der Villa Mauritius. Hier leben ältere Menschen in einer wunderschönen alten Villa mit einem tollen Blick auf die angrenzende Kirche und den Blick ins Tal. In der alten Gemäuern war es auch hier eine besondere Stimmung, Weihnachtsfeier zu halten. Jeder wurde mit einem kleinen Präsent bedacht. Wir sangen zusammen Lieder und Gedichte wurden vorgelesen. Zurück in Hamm überraschten wir die Kinder der Angehörigen der Firma Romberg in Heessen. Diese hatten gar nicht damit gerechnet das die von mir besucht werden und nach ein paar netten Worten über jeden, ganz tolle Geschenke bekamen. Die Firma hatte sich auch so eine große Mühe gegeben und aus einer Lagerhalle eine großartige Location zu zaubern. Einfach nur toll!
Abends war ich dann noch beim Stammtisch der Radio Runde Hamm zu hören, wo ich zusammen mit Ralf Grote etwas über die Berufung als Nikolaus/Santa Claus erzählt habe und etwas aus dem Nähkästchen Plaudern könnte. Ich hoffe es haben viele gehört. Somit ging auch dieser Abend tuende und ein neuer kommt auf jeden Fall!!


23.12.2019

Heute merkte ich schon das die letzten Wochen sehr an die Substanz gehen. Zuerst musste ich zu einer Zeugenvernehmung auf das Polizeipräsidium Hamm und ließ es mir nicht nehmen die Ordnungshüter für ihren täglichen Einsatz zu danken. Danach fuhr ich zur Gemeinschaftspraxis Ahlener Straße in Heessen um mich kurz durchchecken zu lassen damit ich auch die letzten anstehenden Tage gut überstehe. Alle freuten sich natürlich über meinen Besuch aber die Ärztin riet mir sofort das nächste Bett aufzusuchen und nichts anderes zu tun als ganz viel zu schlafen damit mein Körper sich erholen kann. Mein Oberelf wurde gebeten darauf zu achten das ich mich erhole. Leider konnte ich somit an diesem Tage nicht zu der geplanten Verteilung der Geschenke für die Obdachlosen mit der Gruppe M&M‘s am „Schoolbus“ am Hauptbahnhof in Hamm was mir sehr leid tat, aber meine Gesundheit geht nun mal vor... Alle anderen Termine am heutigen Tage wurden abgesagt, was bei vielen auch auf Verständnis stieß. Nach viel Schlaf und einfach mal nichts tun (was mir sehr schwer fällt) konnte ich neue Kräfte sammeln. Ich hoffe das ich morgen zu den vielen Familien fahren kann, damit sie alle durch uns ein schönes Weihnachtsfest haben! Drückt mir bitte alle die Daumen!


24.12.2019 Heiligabend

Unser Heiligabend fing ganz ruhig mit unserm alljährlichen Brunch in der Blueliner bar an. Als wir uns gut gestärkt hatten, wurden die großen und kleinen Kinder in der Eishalle und der Blueliner noch mit Schokoweihnachtsmännern beglückt.

Anschließend ging es nach Westtünnen um bei einer Familie wie gewünscht zu Heiligabend vorbeizukommen. Der kleine Wichtel Bosse hatte uns schon lange angekündigt. Begleitet vom Klavier spiel der Mutter sangen wir ein paar Weihnachtslieder und überreichten dann die Geschenke and die Kinder.

Eine kleine kurze Pause wurde uns gegönnt und wir fuhren zu einer Familie in Neubeckum bei der bald eine kleine Schwester für die Kinder ankommt. Auch hier wurden wir gerne gesehen und die beiden Jungs fanden es Schade, als wir wieder weiter mussten.

Weiter ging es dann nach Uentrop. Hier musste eine Familie ganz schnell innerhalb einer Woche mit ihrem gesamten Hausrat umziehen aber für das Weihnachtsfest, haben sie alles so hübsch gemacht. der große Junge der Familie wieß mich immer daraufhin das wir seine kleine Schwester nicht vergessen sollten. Ich musste etwas schmunzeln.

Weiter in Herringen bei unseren süßen Lee Ann Blue und Zoe Sharon die wir nun im 4. Jahr besuchen, waren wir wieder herzlichst willkommen. Nur fehlte heute der kleine Hund, der war beim Opa. Es ist einfach shön, Kinder groß werden zu sehen und wie prächtig sie sich entwickeln.

In Pelkum wurde ein Junge (ein Lego Meisterbauer) von unserem Besuch überrascht und ich glaube er war damit etwas überfordert. Aber gefreut hatte er sich trotzdem.

In Heessen fuhren wir zu unserem Haus und Hof Brillenmeister um die Enkeltochter und die Familie mit schönen Geschenken zu beglücken. Auch hier sangen wir Lieder und Gedichte wurden auch aufgesagt., Die kleine war so süß aufgeregt...

Weiter bei einer Familie die wir auch schon im 4. Jahr besuchen, bemerkte ich beim großen Sohn (14J) schon sehr große Fortschritte. Vor 4. Jahren war ihm das Laufen fast nicht möglich aber heute sprang er schon auf und kam auf uns zu. Er fachsimpelte mit dem Oberelfen über Lego Star Wars und als er dann von uns auch noch welches bekam, hätte ich den Oberelfen fast gar nicht mehr mitnehmen können. So angeregt warne die beiden am schwärmen... Der kleine Bruder bekam natürlich auch etwas :-)

Da wir auch noch bei unserem Weihnachtlichen Haus und Hof Beschrifter nicht vorbei kamen, besuchten wir die Familie natürlich auch. Am Vortag hatte die fast kleinste Geburtstag und heute der Opa. Es war also eine Weihnachts- Geburtstagsfeier. Alle freuten sich über unseren Besuch und Fotos wurden natürlich auch gemacht!

Anschließen fuhren wir auch wieder zu einer Familie der 1. Stunde. Mittlerweile werden dort 2 Familien gleichzeitig besucht. In beiden gab es ein Jahr mit allen Höhen und Tiefen. Tod des Opas/Vaters sowie aus der anderen Familie des Familien Vogels. Aber auch schöne Dinge gab es. Es stand eine Hochzeit an und somit hat ein Kind einen tollen Stiefvater bekommen. Schulwechsel und anderen Veränderungen im positiven Sinne warn auch dabei. Das eine Kind sahen wir vor kurzem im Allee Center und sie wünschte sich nichts sehnlicher als das ich wie im letzten Jahr wieder vorbei komme. Sie schickte mir das Foto von uns und dieses kam in eine Schneekugel und diesem überreichten wir ihr. Sie war überglücklich!!!

Dann hatten wir 2 Familien in unterschiedlichen Häusern aber auf der gleichen Straße. In der ersten davon, hatte die 5 Monate alte Katze einen Narren an mir gefressen und wich mir gar nicht mehr von der Seite. Der kleine Gizmo setzte sich auch einfach hinter mich auf den Stuhl und spielte an allem rum. Vor allem die Glöckchen hatten es ihm angetan. da sich das Band an dem sie aufgehangen waren löste, schenkte ich ihm eine davon und er war überglücklich.  Hier traf ich auch ein Mädchen das vom Nikolaus vor kurzem schon besucht wurde bei einer anderen Familie, so war sie ganz erstaunt das ich so viel wusste!

In der anderen Familie wurden gerade die Weihnachtsgeschenke (Lego) von den beiden Jungs zusammen gebaut und eigentlich wollten wir da auch wirklich nicht stören aber wir hatte das Familien Geschenk noch vergessen zu übergeben. Dieses taten wir dann auch nachdem wir von der Mutter auf der Gitarre begleitet ein paar Lieder sangen. Da wir die Meisterbauer nicht weiter beim zusammenbauen stören wollten, machten wir uns auf den Weg zu unseren letzten beiden Familien für heute Abend.

Beides sind Rumänische Familien. Die erste aber kam erst vor knapp einem Jahr nach Deutschland und war völlig positiv überrascht das wir zu besuch kamen. die beiden Jungs der Familie wollten wohl gerade ins Bett gehen aber als sie merkten was vor sich ging, blieben sie natürlich noch gerne wach. die Mutter welche zusammen mit dem kleinsten schon gut deutsch konnte, übersetzte es teilweise was ich zu sagen habe. Es wurde für uns noch ein wunderschönes Weihnachtslied auf Rumänisch gesungen was uns sehr berührte... Wir sollten auch für die andere Familie noch Geschenk mitnehmen die wir der Tochter und den Katzen übergeben sollten, wa wir natürlich gerne taten.

In der letzten Familie dann, bei der wir jetzt auch schon zum 2. mal waren, war die Stimmung schon auf dem Höhepunkt. Sie hatten noch weine Familie aus Rumänien zu Besuch. Jeder wurde auch hier bedacht und zu jedem konnte ich natürlich auch nur gutes sagen. Die Englein und Elfen hatten aber so viele Geschenke das ein Teil etwa später von Ihnen auf dem Balkon abgelagert wurde. Somit musste die Kinder diese dann rein holen um sich dran zu erfreuen. Auch hier sagen wir Weihnachtslieder und natürlich eines auf Rumänisch. Wir bekamen auch noch einen delikaten Saft aus Tannenzapfen der wunderbar schmeckte!

Somit ging ein toller Abend mit wunderbaren eindrücken zu Ende. Wir hörten unzählige wundervolle Lieder, Gedichte, kleine Konzerte und wurden in allen Familien herzlichst aufgenommen. Schade das wir immer wieder weiter mussten, da ja auch noch andere Kinder unseren Besuch erwarteten. Als wir zuhause ankamen, waren auch für uns schon ein paar Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Die aber werden wir erst morgen auspacken. Vorfreude ist die schönste Freude!

 


25.12.2019 1. Weihnachtstag

Am heutigen 1. Weihnachtstag nach einer geruhsamen Nacht und der Hektik und des schönen Stresses der letzten Tage, genossen wir den morgen vor dem Tannenbaum bei Weihnachtlichen Liedern die der Oberelf und das Christkind mit mir zusammen sangen. Eigentlich wollten wir gar nicht mehr aufhören aber die Geschenke warteten schon auf uns. Voller Freude überreichte jeder dem anderen abwechseln ein Geschenk und jeder schaute erstmal was derjenige denn so bekam. Der Oberelf bekam endlich seinen Lego Star wars Millennium Falcon und andere Dinge von Lego Star wars die er sich schon sehr wünschte. Das Christkind bekam das Café von Schleich, eine Gitarre um Musik für uns zu machen wenn wir unterwegs sind und einen Computer damit sie die Wunschzettel besser schreiben kann. Für mich gab es weihnachtliche Lego Bausatz und die Raumstation von Lego.

Am Abend besuchten wir dann nach einer guten Ruhepause und Lego Aufbauarbeiten noch eine große Familie in Walstedde. Es waren glaube ich 4-5 russische Familien die hier zusammen Weihnachten feierten. Für alle gab es wie schon gestern mein Weihnachtsgedicht und jedes Kind, ja JEDES Kind konnte entweder ein Gedicht aufsagen oder hat uns ein Lied gesungen!!!! Das fand ich sehr schön und ich war überwältigt! Eigentlich kenn sie ja nur Väterchen Frost aber wir waren auch herzlich willkommen. Alle bekamen schöne und nützliche Geschenke. 2 Kinder spielen auch bei den Herforder Ice Dragons und da war natürlich sofort ein Gesprächsthema da. Sie fragten mich ich auch einmal nach Herford käme zum Spiel und diese Einladung habe ich natürlich dankend angenommen. Als ich die Erwachsenen bat mir ein Weihnachtslied auf russisch zu singen, fragten sie ob sie auch einen Schokomünze jeder bekommen, das taten wir sofort und alle Erwachsenen sangen "Oh Tannenbaum" auf russisch. Ganz andere Melodie aber ein schönes Lied. Ich finde es einfach schön wenn man zusammen singt, wenn man Gedichte aufsagt. Ich würde mir das in den anderen vielen Familien auch wünschen, denn es gibt der weihnachtlichen Stimmung nochmal die besondere Note. Nun bereiten wir uns auf die letzten 3 Familien vor die wir morgen noch besuchen und dann werden die Planungen für 2020 gemacht...

26.12.2019 2. Weihnachtstag

Der letzte Tag dieser schönsten Zeit des Jahres ist nun da... Mit etwas Wehmut machten wir uns für unsere letzten drei Einsätze an diesem Tage fertig.
Zuerst ging es nochmal zu den Zwillingen die ich schon als Nikolaus besucht hatte. Diese Familie musste schweres durchmachen aber jetzt sind sie auf gutem Wege. Die beiden waren so glücklich das ich zu Besuch mit Der letzte Tag dieser schönsten Zeit des Jahres ist nun da... Mit etwas Wehmut machten wir uns für unsere letzten drei Einsätze an diesem Tage fertig.

Zuerst ging es nochmal zu den Zwillingen die ich schon als Nikolaus besucht hatte. Diese Familie musste schweres durchmachen aber jetzt sind sie auf gutem Wege. Die beiden waren so glücklich das ich zu Besuch mit dem Christkind kam. Sie hatten auch mir etwas gebastelt. Eine Kugel für unseren Tannenbaum und einen kleinen Schneemann. Von uns bekamen sie etwas für Ihre Spielküche die ich mir auch ansehen wollte. Sie waren so aufgeregt, hielten mich die ganze Zeit an der Hand und wollten mich eigentlich überhaupt nicht wieder gehen lassen.❤️ Am liebsten wäre ich auch geblieben aber wir mussten ja leider weiter...

Die zweite Familie bestand aus 2 Familien die zusammen feierten. Hier wurde schon laut gejuchzt als man uns vor dem Haus hergehen sah! Das erste was der große Sohn sagte als er uns rein ließ war „zieht ihr bitte die Schuhe aus?“ ein reinliches Kerlchen. Der Vater meinte aber das man beim Santa mal ein Auge zudrücken könne...😉 Vier wundervolle Kinder mit denen wir ein paar Lieder sangen und ein Junge mir auch etwas aufsagte. Diese Kinder bekamen auch tolle Geschenke. Die kleinste ein Buch über den heiligen Nikolaus und der mittlere eine Kinderbibel. Richtig tolle Geschenke.

Beim allerletzten Besuch hatten wir eine große Familie mit großem Teil erwachsener Kinder und der Hausherrin die ihre Familie gut zu versorgen weiß. Sie bekam als letztens das ich zu Besuch kam. Als sie ins Wohnzimmer kam sagte sie nur „huch, wie biste denn hier rein gekommen?“ eine total lustige Familie die wir gerne auch nochmal besuchen würden. 

Tja und dann ging es wieder zurück nach Hause wo wir dieses Jahr nachbereiten und das nächste schon wieder planen!

Schade das ich die Sachen jetzt für 1 Jahr in den Schrank packen muss... ich liebe einfach meinen Job!!! em Christkind kam. Sie hatten auch mir etwas gebastelt. Eine Kugel für unseren Tannenbaum und einen kleinen Schneemann. Von uns bekamen sie etwas für Ihre Spielküche die ich mir auch ansehen wollte. Sie waren so aufgeregt, hielten mich die ganze Zeit an der Hand und wollten mich eigentlich überhaupt nicht wieder gehen lassen.❤️ Am liebsten wäre ich auch geblieben aber wir mussten ja leider weiter...
Die zweite Familie bestand aus 2 Familien die zusammen feierten. Hier wurde schon laut gejuchzt als man uns vor dem Haus hergehen sah! Das erste was der große Sohn sagte als er uns rein ließ war „zieht ihr bitte die Schuhe aus?“ ein reinliches Kerlchen. Der Vater meinte aber das man beim Santa mal ein Auge zudrücken könne...😉 Vier wundervolle Kinder mit denen wir ein paar Lieder sangen und ein Junge mir auch. Ich etwas aufsagte. Sie. Al